Rassebeschrieb

Australian Shepherd

 

Die Rasse Australian Shepherd ist seit 2007 offiziell von der FCI (Fédération Cynologique Internationale) anerkannt.

Ihren Ursprung hat die Rasse zu Beginn des letzten Jahrhunderts in Amerika.

Riesige Herden von Schafen mit ihren baskischen Schäfern und deren Hunden wanderten von Australien nach Amerika.

Schon damals waren die Hunde wegen ihres starken Hütetriebes, der Intelligenz, ihrer Wachsamkeit, ihrer Verbundenheit zum Besitzer und auch wegen des Aussehens beliebt.

In Amerika wurde 1957 der ASCA gegründet und 1977 definierten die Amerikaner den Rassestandard.

Nachzulesen ist der Standard des ASCS (Australian Shepherd Club Schweiz) auf der Homepage des australian-shepherd-club.ch.

 

Diese Rasse zeigt viele Farben:
B c/w - Black copper white - schwarz/braun/weiss
Bm c/w - Blue merle copper white - schwarz/kupfer/weiss
R c/w - Red copper white - rot/kupfer/weiss
Rm c/w - Red merle copper white - rot/kupfer/weiss
Alle Farben mit oder ohne kupferfarbene Abzeichen, mit oder ohne weiss

Bei den Aussies finden wir Hunde mit ein- oder beidseitig blauen Augen;
ebenfalls "marbled eyes" - Augen mit mehr oder weniger blau

Wir finden feine, sensible bis starke Charaktere bei den Aussies; auch innerhalb eines Wurfes.
Mit einem Aussie können wir Hundesport betreiben (Begleit-, Wasser-, Fährtenhund, Dog-Frisbee, Redog, Lawinensuche usw),
Ausstellungen besuchen, ihn als Familienhund halten, sowie ihn als Hütehund oder Therapiehund ausbilden.

Bedeutend ist die körperliche und die geistige Beschäftigung für den Australian Shepherd, damit wir einen zufriedenen Gefährten haben.

Dem Wesen und der Gesundheit eines Australian Shepherd's wird bei der Zuchtauswahl grosse Bedeutung geschenkt.
Loyal und arbeitsfreudig sollte ein Aussie sein, freundlich zu Menschen und Tieren, intelligent und temperamentvoll.

Genauso wichtig ist die Gesundheit: mit Gentests, Augenuntersuchungen, Röntgen und im Verhalten wird ein Aussie
an der Zuchtzulassungs-Prüfung beurteilt.

Züchter beraten gerne die Welpenkäufer bei der Auswahl des panssenden Hundes:

Ich finde es gut, wenn sich die Welpenintressenten im Voraus über den Aussie informieren
und die Ersthundehalter vor dem Kauf, bei einer Hundeschule, einen freiwilligen Hundehalterkurs absolvieren.

Die Intressenten, welche zu 100 % arbeiten erhalten von mir einen Welpen,
wenn sie die Betreuung des Hundes ganztägig gewährleisten können.

 

 -

 

Adresse

Cheeky Sun Side Farm
Monika Gerber
Flüemätteli 1
6166 Hasle

info@cheekysunsidefarm.ch